Strahlend schön mit Pflanzen-Power

Bereits seit Jahrtausenden nutzen Menschen die Eigenschaften von Pflanzen und natürlichen Rohstoffen, um Wunden zu heilen, das Hautbild zu verschönern und die natürliche Schönheit zu erhalten. Es ist also nur logisch, dass Naturkosmetik auch heute noch genutzt wird. Bei der Fülle an angebotenen Kosmetika ist es nicht immer leicht die richtige Wahl zu treffen, doch immer mehr Menschen greifen zu Kosmetik, deren Inhaltsstoffe hauptsächlich natürlichen Ursprungs sind. „Back to the roots“ – Naturkosmetik ist voll im Trend und leistet deutlich mehr für dich und den Planeten als herkömmliche Produkte. Was genau die grüne Kosmetik leistet, wie du sie erkennst und wie sie dabei hilft deinen Körper und deine Seele Tag für Tag ein bisschen mehr in Einklang zu bringen, erkläre ich dir hier.

Was ist eigentlich Naturkosmetik?

Der Begriff Naturkosmetik ist weder klar definiert noch rechtlich geschützt. Eines haben aber alle Produkte gleich: Es handelt sich hierbei um Kosmetika, die aus natürlichen Rohstoffen hergestellt werden. Naturkosmetik Produkte sind schonender für Mensch und Umwelt als herkömmliche Kosmetika. Sie enthalten natürliche ätherische Öle und natürliche Inhaltsstoffe aus Pflanzen und Mineralien, was sie sehr schonend für die Haut macht, so schonend, dass die Produkte auch gut für Kinder sind. Naturkosmetik enthält nur Farbstoffe und Konservierungsmittel natürlichen Ursprungs, was zum einen besser für die Haut ist, zum anderen aber auch der Umwelt zu Gute kommt. Unterschiedliche Pflanzen entfalten unterschiedliche Wirkungen, weshalb ein breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten zustande kommt. Egal ob du also unter Hautunreinheiten, fettigen Haaren oder trockener Haut leidest: Mutter Natur hat für all diese Probleme eine sanfte Lösung, die dank schonender Verarbeitung optimal von dir genutzt werden kann.

Was ist der Unterschied zu herkömmlicher Kosmetik?

Oftmals machen wir uns beim Kauf von Schönheitsprodukten wenig Gedanken über die Inhaltsstoffe, wie sich diese auf unsere Haut oder ganz und gar auf die Umwelt auswirken. Ein genauer Blick auf die Verpackungen vieler herkömmlicher Kosmetika offenbart allerdings, dass du viel genauer hinsehen solltest.
Die herkömmliche Kosmetikindustrie setzt häufig hormonell wirksame Stoffe ein, die zu Nebenwirkungen oder ganz und gar Krankheiten führen können. Außerdem wird häufig Gebrauch von winzigen Kunststoffpartikeln aus Polyethylen (PEG) gemacht, welches vor allem in Zahnpasta, Peelings oder Duschlotionen gemischt wird, da diese Partikel eine besonders reinigende Wirkung haben. Der große Nachteil der Mikroplastik ist allerdings, dass die Partikel, aufgrund ihrer Größe, zu klein für die Filter von Kläranlagen sind und somit nur noch weiter die Gewässer belasten. Synthetisch erzeugte Lichtschutzfaktoren, etwa in Sonnencremes, gelangen beim Baden außerdem ins Meer und verschmutzen dieses zunehmend.

Naturkosmetik ist hier die eindeutig bessere Entscheidung

für deine Haut, deinen Körper und die Umwelt, denn Naturkosmetik verzichtet auf:

  • Mikroplastik und hormonelle Wirkstoffe

    Gib hier Deinen gewünschten Textinhalt ein.

  • Gentechnik und Bestrahlung

    Gib hier Deinen gewünschten Textinhalt ein.

  • synthetische und chemische Zusatzstoffe

    synthetische Duftstoffe und chemische Zusatzstoffe, die reizend auf die Haut wirken

  • Tierversuche

    Tierversuche

  • synthetische Konservierungsmittel

    synthetische Konservierungsmittel, Emulgatoren, Silikone, reizenden Tenside, sowie Parafine

  • Erdölprodukten

    auch die Nutzung von Erdölprodukten wird ausgeschlossen

Außerdem engagieren sich viele Naturkosmetik Marken für Umwelt- und Hilfsprojekte, die das Bewusstsein der Menschheit steigern sollen, besser mit sich und ihrer Umwelt umzugehen. Wenn du dich also für ein Naturkosmetik Produkt entscheidest, unterstützt du damit einen gesunden, umweltbewussten Lebensstil, der immer wichtiger und angesagter wird.

Was für Vorteile bringt Naturkosmetik mit sich?

An den steigenden Verkaufszahlen ist festzustellen: Naturkosmetik boomt. Die Unterschiede zu herkömmlichen Kosmetika machen deutlich wieso, doch was für weitere Vorteile die Pflanzenkosmetik noch für dich und die Umwelt bereit hält ist erstaunlich.
Dadurch, dass Naturkosmetik kaum schadstoffbelastet ist, trägt sie dazu bei, dass deine Haut gesund ist und erstrahlt. Ein ebeneres Hautbild ist ein ebenso großer Vorteil von Naturkosmetik, wie die wohltuende Wirkung, der in vielen Produkten enthaltenen ätherischen Öle, die nachweißlich auch die Stimmung heben. Deine Haut strahlt also nicht nur vor Schönheit und Gesundheit, auch du wirst dich besser fühlen. Die natürlichen Fette, die in der Naturkosmetik eingesetzt werden, sind unseren körpereigenen Fetten sehr ähnlich, weshalb der Körper sie besser aufnehmen kann. Somit wird deine Haut optimal mit Feuchtigkeit versorgt.
Ein weiterer Vorteil ist außerdem das Umweltbewusstsein : In Naturkosmetik werden keine umweltschädigenden Stoffe verwendet. Außerdem werden die Verpackungen ressourcenschonend hergestellt und sind vollkommen recycelbar. Es wird also bei der Herstellung von Naturkosmetik nicht nur auf ein optimales Ergebnis geachtet, sondern auch darauf, welche Spuren vom Produkt in der Welt hinterlassen werden, oder eben nicht.
Durch den Verzicht auf synthetische, oftmals reizende Stoffe, wie Silikone, Parfumstoffe oder Tenside gewährleistet Naturkosmetik auch eine optimale Verträglichkeit . Immer mehr Menschen, die unter empfindlicher Haut leiden, greifen deshalb zu den „grünen“ Produkten.
Wie bereits erwähnt begeistert Naturkosmetik auch durch Vielfältigkeit . Die Kraft der Natur kann in sehr vielen Bereichen eingesetzt werden, egal ob in Shampoos, Bodylotions, Cremes oder sogar zur Aromatherapie. Die vielfältigen Eigenschaften von Pflanzen und Mineralien leisten sowohl bei trockener, als auch bei zu Unreinheiten neigender Haut ihren Dienst. Nicht nur Gesichtsprodukte können überzeugen, denn auch für Körper und Haar bietet die Natur gute Alternativen zu herkömmlichen Kosmetika.

Woran erkennst du Naturkosmetik?

Zertifizierte Naturkosmetik bekommt ein Gütesiegel, welches genauso wie die Inhaltsstoffe sichtbar auf der Verpackung aufgedruckt werden muss. Es existieret eine Vielzahl von verschiedenen Siegeln und Zertifikaten, welche alle unterschiedliche Inhaltsstoffe in ihren Produkten zulassen. Ein Mindeststandard muss allerdings für ein Prüfsiegel erfüllt werden. So werden zum Beispiel die Art der Konservierung, bestimmte Herstellungsverfahren, der Einsatz von natürlichen, tierischen und mineralischen Rohstoffen und der teilweise ökologische Anbau der Inhaltsstoffe vorgeschrieben.
Die größten Siegel sind BDHI und NATURE .
BDHI ist ein Gütesiegel, welches 1999, in Anlehnung an die Definition von Naturkosmetik vom Bundesamt für Gesundheit, entwickelt wurde. Die Standards für dieses Siegel umfassen unter anderem die Gewinnung und Verarbeitung der Rohstoffe, die Herstellung zum Produkt und den Verkauf. Die Herkunft der Rohstoffe sollte aus biologischer Landwirtschaft stammen, Tierschutz muss gewährleistet sein und es gibt bestimmte Kriterien, die die Inhaltsstoffe erfüllen müssen, um überhaupt zugelassen zu werden.
NATURE ist seit 2007 bestehendes Siegel, welches fast 4000 Produkte zertifiziert. Alle zwei Jahre werden bei den Herstellern Prozess- und Produktkontrollen durchgeführt, um optimale Endergebnisse zu erzielen, von denen du schließlich profitierst. Bei diesem Siegel wird in drei Arten von Naturkosmetik unterschieden: Naturkosmetik, Naturkosmetik mit Bio-Anteil und Bio-Kosmetik.
Außerdem gibt es drei Arten von erlaubten Inhaltsstoffen, die in von NATURE zertifizierten Naturkosmetik-Produkten vorkommen dürfen. Zum einen gibt es die sogenannten natürlichen Substanzen. Diese stammen direkt aus der Natur, wie beispielsweise Wasser. Diese natürlichen Substanzen dürfen nur durch physikalische Verfahren gewonnen werden – hier ist also keinerlei Chemie im Spiel.
Dann gibt es auch noch die naturnahen Substanzen. Diese Inhaltsstoffe kommen zwar in der Natur vor, werden aber für die Verarbeitung chemisch modifiziert. Naturnahe Substanzen sind nur dann erlaubt, wenn die Aufgabe, für die sie vorgesehen sind, nicht durch natürliche Inhaltsstoffe allein erfüllt werden kann.
Zum Schluss gibt es noch die naturidentischen Substanzen, die zwar ebenfalls in der Natur vorkommen, aber für das Kosmetikprodukt durch chemische Reaktionen hergestellt werden. Hierbei handelt es sich nur um Konservierungsmittel und Mineralien, die auch nur dann verwendet werden dürfen, wenn die benötigte Menge der Substanz nicht auf natürlichem Weg gewonnen werden kann.

Die Inhaltsstoffe von Naturkosmetik

Erwähnenswert ist der Unterschied zwischen Naturkosmetik und Bio-Kosmetik. In Naturkosmetik werden natürliche Inhaltsstoffe verarbeitet, diese müssen aber nicht zwangsläufig aus biologischem Anbau stammen.
Bei Bio-Kosmetik sieht es da schon anders aus: 95% der in Bio-Kosmetik verarbeiteten Inhaltsstoffe müssen in biologischer Landwirtschaft erzeugt oder durch kontrollierte Wildsammlungen gewonnen werden.
Ob ein Produkt auch Bio-Kosmetik ist, muss auf der Verpackung gekennzeichnet werden.
Bei der Naturkosmetik dürfen nur Substanzen verwendet werden, die in der Natur vorkommen. Gerne werden Pflanzenarten verwendet, die umweltschonend angebaut werden können, wie beispielsweise Kamille, Pfefferminze oder Arnika. Auch häufige Verwendung finden nachwachsende Rohstoffe, wie pflanzliche fette und Bienenwachse.
Die natürlichen Rohstoffe müssen weiterverarbeitet werden, damit ihre Inhaltsstoffe ihre Wirkung optimal entfalten können. Auch hier ist ein respektvoller Umgang mit den Rohstoffen vorgeschrieben, die Verfahren zur Weiterverarbeitung müssen sanft sein und dürfen den Rohstoffen in keinster Weise schaden.

Wie wirkt Naturkosmetik?

Die Natur bietet unzählige Wirkstoffe, die auf unterschiedlichste Arten funktionieren. Während die einen Pflanzen eine heilende Wirkung haben, zeichnen sich andere durch ihre belebende Wirkung aus. Arganöl, Sheabutter und Kakaobutter pflegen die Haut intensiv, Zucker kann als Peeling verwendet werden. Auch als ätherische Öle finden viele Substanzen ihren Einsatz. Lavendel beruhigt so das zentrale Nervensystem und hat eine entspannende Wirkung. In Cremes eingesetzt beruhigt er die Haut spürbar und hinterlässt einen angenehmen Duft. Rose wirkt ausgleichend und harmonisierend. Rosmarin wird gern aufgrund seiner desinfizierenden Wirkung eingesetzt und regt außerdem noch die Durchblutung und den Kreislauf an. Zitrone hingegen klärt und erfrischt. Kamille wird häufig zur Beruhigung der Haut eingesetzt und hemmt zusätzlich Entzündungen.
Viele dieser Inhaltsstoffe werden miteinander kombiniert, um eine optimale Wirkung auf die Bedürfnisse deiner Haut zu gewährleisten. Die ätherischen Öle können zudem Wunder auf deine Stimmung wirken: Nach einem harten Arbeitstag oder einer stressigen Prüfungsphase empfiehlt es sich zum Beispiel ein Bad mit Lavendel zu nehmen, um die gestressten Nerven wieder zu beruhigen. Wenn du aber ein bisschen Power und Energie in den frühen Morgenstunden brauchst, benutze einfach eine Duschcreme mit Zitrone oder Mandarine, das belebt und bringt Schwung in deine Morgenroutine. Für unreine Problemhaut empfiehlt sich Knoblauch und Teebaumöl. Bei trockener Haut kann eine Bodylotion mit Sheabutter wahre Wunder helfen.
Du siehst also, es gibt bei jedem Wunsch oder Problem eine Lösung aus der Natur, die ganz ohne schädliche oder reizende Stoffe auskommt.

Marken mit Vertrauen

Insgesamt sind bei uns über 40 verschiedene Naturkosmetik Marken vertreten. Sowohl alt eingesessene und bekannte Marken, wie etwa Dr. Hauschka, als auch junge, frische Marken befinden sich in unserem Sortiment und bieten dir somit eine optimale Auswahl. Weleda, Luvos, lavera, khadi, Kneipp und noch viele, viele mehr kannst du hier finden und dich von ihren Produkten begeistern lassen. Wichtig ist uns auch hier, dass nur zertifizierte Marken vertreten sind, die sich zudem auch noch zu mehr Transparenz verpflichten. So ist für unseren Lieferanten, uns und letztendlich auch dich gewiss, dass nur beste Qualität und natürliche Produkte, die halten was sie versprechen, bei dir ankommen.

Wo unsere Produkte herkommen

Es ist uns sehr wichtig, dass unsere Naturkosmetik-Produkte höchsten Qualitätsstandards entsprechen, weshalb wir mit  Lieferanten zusammen arbeiten, der nur geprüfte und zertifizierte Qualität bietet. Unsere Lieferanten haben es sich zum Anliegen gemacht ein ökologisches und soziales Umdenken in der Gesellschaft zu fördern, weshalb all sein Handeln und Wirtschaften an der Umwelt und am Menschen selbst orientiert ist. Sie engagieren sich für die Verarbeitung von ökologischen Produkten und sichert durch sorgfältige Prüfung der Produkte und Marken die höchsten Qualitätsstandards. Wir haben hier also nicht nur  Großhandels-Lieferanten sondern auch vertrauenswürdige Partner gefunden.

Profitiere von der Kraft der Natur

Naturkosmetik hat sich bereits seit Jahrtausenden bewährt und trotzdem muss sie lange nicht mehr rückschrittlich sein. Immer mehr Marken und Produkte sind hier im Online-Shop vertreten. Das ermöglicht dir die beste Qualität direkt von Zuhause aus zu bestellen und dich nach schneller Lieferung von den natürlichen Produkten überzeugen zu lassen. Vertraue auf die Kraft der Natur, denn damit tust du der Umwelt und deinem Körper etwas Gutes.